Stylerebelles - Drei Bloggerinnen aus drei Dekaden

Aesop Rejuvenate Intensive Body Balm

Ich freue mich immer wenn ich sehe, wie in Deutschland eine gewisse Normalität zurück ins Leben kommt. Cerstin’s Bericht des Restaurantbesuchs mit App und Abstand aus der letzten Woche veranschaulicht das ganz wunderbar. In Großbritannien ist die Lage eine ganz andere. Boris Johnson jagt, wie Donald Trump, dem Populismus hinterher, verbiegt für den Hauptarchitekten des Brexit alle Regeln, weil dieser sie eben gebrochen hat als er mit Coronasymptomen mal eben durchs halbe Land fuhr. Otto Normalbürger soll sich aber bitte weiterhin an die Regeln halten … eine Regel für den Johnson Berater, eine andere für uns. Und so machen es natürlich jetzt viele auch nicht mehr so, wie sie es eigentlich noch sollten – Johnson hat es zu verschulden: er hat die Botschaft untergraben, weil er seinen Berater den Job erhalten wollte. „Wenn der Berater sowas darf, dann mache ich das auch“, so die Antwort vieler. Die Botschaft, dass die Lage noch sehr ernst ist und wir weiterhin Abstand halten müssen kommt bei vielen nicht mehr an. Das gute Wetter hilft nicht. Und so lagen viele am Wochenende wie die Sardinen zusammen gequetscht am Strand … mir graut es schon jetzt vor den Infektionszahlen, die wir hier in ein bis zwei Wochen sehen werden.

Und trotzdem will Johnson nun auf einmal alles wieder aufmachen. Viele Schulen seit heute, alle Läden in zwei Wochen. Es ist der Wahnsinn – nicht zuletzt, weil es hier immer noch kein gutes Testsystem gibt. Um England mache ich mir große Sorgen, denn dort greift diese unverantwortliche Politik vor allem. Die Regierungen von Schottland, Wales und Nordirland haben in den Bereichen, in denen sie es anders machen können, einen ganz anderen Fahrplan entworfen, darum sieht es dort sicher etwas besser aus. Aber mal im Restaurant wieder schönes Essen geniessen? Davon sind wir hier sicher noch weit entfernt.

Aber irgendwas geniessen muss man ja auch mal dürfen!

Und so rücken für mich zumindest die Beauty-Genüsse mal wieder in den Vordergrund. Und ich freue mich, noch vor dem Lockdown eine grosse neue Flasche vom Aesop Rejuvenate Intensive Body Balm gekauft zu haben, im Moment kommt man da hier nämlich nicht so gut dran. Ich liebe diese Balm. Gedacht für trockene Haut spendet es Feuchtigkeit, wie kein anderes. Es lässt sich sehr gut auftragen und zieht schnell ein, auch wenn es sich in der Hand „schwer“ anfühlt und im ersten Moment so wirkt, als müsste man ewig darauf warten, dass es von der Haut aufgenommen wird.

Aesop Rejuvenate Intensive Body Balm Stylerebelles

Und der Duft erst

Auch wenn es mir darum nicht in erster Linie geht, hier macht es wirklich auch der Duft. Ich liebe ihn. Warme Noten von Vanilla und Sandelholzöl – am liebsten würde ich mich regelrecht in diesem Duft einrollen, so sehr mag ich ihn. Am besten massiert man das Balm nach dem duschen in die warme und noch leicht feuchte Haut ein. Dabei sollte man natürlich besonders auf die trockensten Stellen achten – bei vielen gerade am Knie und Ellenbogen. Damit hab ich auch manchmal zu kämpfen, aber dieses Balm macht alles wieder gut.

In der Produktbeschreibung steht ‚it lifts the senses‘. Stimmt! Aber zu diesen Zeit ist es auch ein ‚lifting of the spirits‘.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.