Stylerebelles - Drei Bloggerinnen aus drei Dekaden

Es gibt Hüte … und dann gibt es Hüte von Philip Treacy

Bloggerin Tanja vom Ü40 Iknmlo Mode und Fashionblog über ihren Philip Tracy Hut

McQueen!

Alexander McQueen war ein Genie. Er war einer meiner liebsten Modedesigner und es ist tragisch, dass er im Leben keinen Sinn mehr sehen konnte – oft kommen Brillanz und Tragik zusammen.

Um im Leben diese Brillanz kreativ voll ausschöpfen zu können arbeitete McQueen oft in Kollaborationen mit anderen Künstlern und Designern. Eine dieser Kollaborationen bracht ihn mit dem Londoner Hutmacher Philip Treacy zusammen. Gemeinsam erfanden sie das Konzept, was einen Hut oder eine Kopfbedeckung ausmacht, oft ganz neu. Zum Beispiel in einem meiner Lieblingstücke, dem Butterfly headdress (Philip Treacy for Alexander McQueen, La Dame Bleue, Frühjahr/Sommer 2008). Dieses Stück, und einige mehr, waren auch in der atemberaubenden Savage Beauty Ausstellung in London zu sehen. Für solche Extravaganz muss ich glaube ich noch etwas älter werden! Aber so ein „ganz normaler Hut“ von Treacy? Ich habe gerade kürzlich noch darüber geschrieben – der ist schon lange mein Traum.

Bloggerin Tanja vom Ü40 Iknmlo Mode und Fashionblog über ihren Philip Tracy Hut

Im 7. Fashionista-Himmel

Ich muss sagen: es gehörte so eine richtig grosse Priese Glück dazu, denn erschwinglich sind Treacys wunderbare Kreationen nicht gerade. Aber manchmal spielt einfach alles zusammen:  als ich am Samstag in London war und durch Harrods streifte erblickte ich sie: diese atemberaubende Herrlichkeit in Lila. Nicht nur das! Sie war auch noch im mega Harrods Sale. Und ich mega aus dem Häuschen! Treacy gibt seinen Kreationen keine Namen, nur Nummern. OC 387 heisst sie. Die Farbe war für mich ganz ausschlaggebend – ich liebe Lila. Aber dieser Ton ist besonders schön. Ein lilanes Band umrundet den Hut -man kann es auf den Fotos nicht so gut erkennen, aber der Ton bildet einen Kontrast zum Farbton des Hutes selbst. Fein gearbeitete Blumen in verschiedenen Lilatönen sind wie ein Bouquet gearbeitet und an der rechten Seite angebracht. Der Hut ist durch sie ein noch schönerer Augenschmauss. Und natürlich min wirklich so ein richtiger Hingucker. Ich jedenfalls bin ganz beglückt und voller Freude – und heute auf jeden Fall im 7. Fashionista-Himmel.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

2 Kommentare

  1. Elke
    04/06/2020 / 12:30

    Das ist ein wirklich wunderschöner Hut! Die Farbe ist fantastisch, und finde auch die Blume toll. Ich selber würde mir wohl keinen mit Blume kaufen, weil ich persönlich mich mit einem auffälligeren Hut nur bei einem besonderen Anlaß wohlfühlen würde, und wieviele hat man davon schon… Bzw. ich trage zu besonderen Anlässen dann eher Fascinator als so einen den ganzen Kopf bedeckenden Hut. Daher sind meine Hüte eigentlich durchwegs schlicht, aber, wie gesagt, das ändert nichts daran, daß ich diesen Hut wundervoll finde. Auf die Philip Treacy Website schaue ich irgendwie nur alle heiligen Zeiten mal, aber gestern war es wieder soweit, und ich hab fast meinen Augen nicht getraut: da verkaufen sie jetzt sechs Modelle in drei verschiedenen Farben, ganz schlicht und uni, zu vergleichsweise sehr günstigen Preisen. Wenn Du so ein großer Philip Tracy Fan bist, wußtest Du das vermutlich schon, aber ich wollte es trotzdem mal erwähnen.

  2. Tanja
    Autor
    05/06/2020 / 17:50

    Ich hatte eigentlich auch immer eher Zweifel an Blumen, aber als ich den Hut dann aufhatte waren die alle verflogen. Und ja, das habe ich schon entdeckt – durch einen online Hinweis – aber trotzdem lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.