Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Als Frau alleine nach Köln – die besten Insider-Tipps für alleinreisende Frauen in Köln im Sommer

Ü50 Urlaub als Frau alleine in Köln 7 Tipps

Alleine nach Köln? Als ich letztens meine Tipps für alleinreisende Frauen in Paris aufschrieb, dachte ich, dass ich das eigentlich schon längst auch für Köln hätte tun müssen. Insider-Tipps sozusagen.

Schließlich bin ich hier ja nun auch wirklich oft alleine unterwegs und weiß, wo man sich als Frau gut aufgehoben fühlt, wo man besonders aufmerksam bedient wird, wenn man alleine ist, nicht den Katzentisch bekommt und wo es oft auch viele andere Frauen gibt, die alleine am Tisch sitzen und eine gute Zeit. Und nein, in diesen Etablissements und auch überall sonst ist keine Armlänge Abstand nötig, wenn man das nicht will, etwas gesunder Menschenverstand reicht völlig aus.

Hier sind sie also, meine liebsten Tipps für einen Kurztrip alleine nach Köln. Am besten in der Woche, denn dann sind weniger Junggesell*innenenabschiede aus den umliegenden Kleinstädten unterwegs und es ist hier einfach entspannter. Aber natürlich auch geeignet für Freundinnen-, Schwestern- und Mutter-Tochter-Wochenenden. Und selbstverständlich lassen sich die „Alleine nach Köln“ Varianten auch wunderbar verbinden.

Variante 1 Alleine nach Köln – Südstadt und Belgisches Viertel

Wohnen würde ich im Hopper in der Südstadt und von dort aus zu Fuß frühstücken gehen bei Frau Maher (Rührei mit kross gebratenem Speck). Dann würde ich mit der 15 zum Rudolfplatz fahren und dann den ganzen Tag lang shoppen gehen. Erst im Belgischen Viertel (auf jeden Fall zu Simon & Renoldi, Boutique Belgique und Schee), dann weiter über die Ehrenstraße zum magischen Einkaufsquadrat ins Apostelviertel (Pfeilstraße, Mittelstraße, Apostelnstraße und alles dazwischen).

Mittags oder nachmittags gäbe es eine Kleinigkeit im Café Rico (Mittelstraße, Ecke Pfeilstraße) oder eine Poke bowl bei bei MALOA oder ein Törtchen bei Isabella (beides in der Kettengasse).

Am frühen Abend würde ich zurück fahren in die Südstadt und mich entweder im Haus Müller oder in der Bagatelle auf die Warteliste setzen lassen und bei einem Kaltgetränk auf meinen Tisch warten. Wenn ich viel Energie hätte, ginge ich noch ins Open Air Kino am Rheinauhafen oder einfach noch ein bisschen am Rhein spazieren.

Variante 2 Alleine nach Köln – Innenstadt und Rhein

Wohnen im Motel One am Neumarkt und von dort aus zu Fuß frühstücken gehen bei Brot & Butter im Manufactum (Brückenstraße 23, Ecke Herzogstraße) oder sonntags im Café im Museum Ludwig. Dann gäbe es ein bisschen Kultur. Das Rautenstrauch-Joest Museum in der Cäcilienstraße (ganz in der Nähe des Motel One) macht auch alleine richtig Spaß und ist eine absolute Empfehlung für jeden und jede, die gerne reist und (neue oder alte) Kulturen entdeckt. Das Museum Ludwig hat eine grandiose permanente Kollektion und auch das Kolumba Museum bei Manufactum um die Ecke ist immer einen Besuch wert.

Dann würde ich im Zalando Outlet vorbei schauen und mit ein bisschen Glück meine neuen Traumschuhe finden. Danach ginge ich noch zu Juli Shines für paar Beautyprodukte: Neu entdeckt: Julie Shines… Naturkosmetik in Köln ganz ohne Öko-Touch.

Den Rest des Nachmittags würde ich mich in einem der Cafés draußen auf dem Hanns-Hartmann-Platz niederlassen und Leute beobachten. Oder mit einem Kölsch auf den Stufen vor dem Hyatt auf der gegenüberliegenden Rheinseite mit Blick auf den Dom.

Abends hätte ich einen Tisch im Maibeck. Sterneküche mit „wie bei Freunden“ Charme. maiBeck für Dich, vor allem aber für mich – glutenfreie Sterneküche in Köln. Oder im Restaurant Hase in der St.-Apern-Straße (sonntags geschlossen).

Und auf jeden Fall würde ich – egal ob ich alleine nach Köln reiste oder mit Freund*innen oder mit Partner*in – ein Fotoshooting mit der tollen Lina (https://www.linago-photographer.com/) buchen. Für unvergessliche Fotos von mir im wunderschönen Kölle am Rhing: Die 5 schönsten Fotolocations in Köln rund um den Kölner Dom.

Wenn es Ihre erste Reise nach Köln ist, würde ich auf jeden Fall an einer der tollen Stadtführungen teilnehmen, die in Köln zuhauf angeboten werden. Zum Beispiel von Kölngeflüster (https://www.koelngefluester.de/unsere-touren.html).  Ich habe schon richtig viele gemacht und doch immer wieder etwas Neues gelernt. Am besten hat mir bisher die Sagen- und Histörchentour gefallen.
Und falls Sie nicht alleine nach Köln reisen, sondern mit dem Mann oder der Frau Ihrer Wahl unterwegs sein sollten: 5 Restaurantempfehlungen für romantische Dinnerdates in Köln. So oder so wünsche ich Ihnen viel Spaß in meiner Wahlheimat, die ist nämlich immer eine Reise wert.

Photocredits: Lina Go Photographer.

 

 

 

 

 

 

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.