Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Meine Top 5 Nagellacke von Nailberry – Erfahrungen und Lieblingsfarben

Nailberry Nagellacke Erfahrungen
Nailberry L’Oxygéné Oxygenated Nail Lacquer ist ein relativ schnell trocknender Nagellack mit langer Haltbarkeit, der luftdurchlässig ist und die Nägel atmen lässt und keine schädlichen Inhaltsstoffe wie Formaldehyd, Xylol, Phthalate oder Alkohol enthält.

Die Nägel bleiben gesund, trocknen nicht aus und werden dadurch – anders als bei herkömmlichen Nagellacken – nicht porös oder splittern.

Es gibt den Oxygenated Nail Lacquer in über 50 Farben, von klassischen Rottönen über dezente Naturtöne bis hin zu Farben.
Meine Favoriten sind:

  • Elegance, ein pudriges, leicht in Richtung Nude bzw. Beige gehendes Rosa, das bei mir übrigens – im Gegensatz zu der Nailberry Produktbeschreibung – ziemlich deckend und nicht leicht transparent rüber kommt.
  • Ring a Posie, ein wunderschöner Rosegold-Ton, dessen Entdeckung ich übrigens der lieben Steffie zu verdanken habe (merci, cherie!). Allein oder als zweite Schicht über Elegance aufgetragen ist er auch der perfekte Rebel Nail Ton!
  • Strawberry Jam, ein perfektes Beerenrot, wobei ich ihn eher himbeerig denn erdbeermarmeladig (gibt es das Wort eigentlich?) finde, mein Favorit für die Füße.

Die Nailberry Lacke glänzen und sind so hoch pigmentiert, dass sie schon mit einer Schicht decken. Sie halten bei mir auf den Fingernägeln bis zu drei Tage, auf den Füßen gut eine ganze Woche. Noch besser ist das Ergebnis, wenn man zusätzlich den Nailberry Unter- und Überlack verwendet:

  • Der Strengthen & Breathe Oxygenated Basecoat stärkt und repariert beschädigter Nägel. Er ist atmungsaktiv und wasserdurchlässig. Er ist im Fläschchen milchweiß wird aber aufgetragen ganz transparent und kann auch allein ohne Farblack zur Stärkung und für ein bisschen Glanz verwendet werden.
  • Mit dem Shine & Breathe Oxygenated Ultra Top Coat bin ich ebenfalls richtig zufrieden. Er verlängert die Haltbarkeit (jeden Tag eine dünne Schicht ergänzen) und sorgt für zusätzlichen Glanz, gleichzeitig ist er aber – wie die Nagellacke auch – atmungsaktiv und der Lack fühlt sich bei mir dadurch weniger wie ein störender Fremdkörper an.

Nailberry Nagellacke gibt es in Köln übrigens bei Julie Shines, im Moment allerdings leider nur mit Click & Collect oder Versand.
Ach ja, wer seine Finger sonst immer nur in die Hände von Profis gelegt hat und nun – wie ich – coronabedingt selbst Hand anlegen muss, dem empfehle ich Tanjas Neuauflage: DIY Guide Nagellack.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.