Stylerebelles - Drei Bloggerinnen aus drei Dekaden

„Gans glücklich“ mit dem Gänsemenü to go von Christoph Paul Gourmetkoch aus Köln

Gans to go von Christoph Paul Köln
Spätestens Ende November ist es bei mir soweit, ein traditionelles Gänseessen muss her. Im Corona-Lockdown keine triviale Angelegenheit, dachte ich, doch weit gefehlt. Die Gänsemenü to go Angebote in Köln sind zahlreich. Bleibt nur die Qual der Wahl.

Unsere Wahl fiel auf das Gänsemenü von Christoph Paul, der seit einigen Jahren im ehemaligen Stadtkloster im belgischen Viertel in Köln kocht.

Eigentlich wollte ich da schon ganz lange mal hin, aber wie das so ist, hätte, könnte, wollte und schwups ist Corona Lockdown.
Die Küche ist französisch mit regionalen und saisonalen Zutaten. Seit Anfang November gibt es ein 3-Gänge Gänsemenü von französischen Label Rouge Bio-Gänsen, für jeden Gang hat man die Wahl aus zwei Gerichten. Paul, der das Restaurant mit seiner Frau Juliane betreibt, hat in Sternerestaurants gelernt und gekocht und ist vom Gault Millau mit 3 Hauben ausgezeichnet worden.
Dementsprechend hoch ist auch sein Anspruch. An sich selbst. Und auch an die Hobbyköche und -köchinnen, die seine Gans zu Hause aufwärmen sollen.

Was auf der Website „eine kleine Anleitung“ genannt wird, entpuppt sich als ganze DIN A4 Seite mit Vorgaben zu unterschiedlichen Wasserbädern und sogar einer Anleitung was wie auf dem Teller anzurichten sei. Ich lerne, was eine Bain Marie ist und muss erst mal googeln, was „Nappieren“ bedeutet. (Wenn Sie es wissen möchten, Wikipedia sagt, beim „Nappieren werden Speisen mit einer Sauce oder einem Gelee überzogen, überstrichen oder gleichmäßig übergossen“. Alle Gerichte sind vakuumiert oder so gut verpackt, dass sie auch bei Ihnen zu Hause noch gut aussehen. Und lassen Sie sich von der Anleitung nicht abschrecken: jeder Schritt ist so detailliert beschrieben, dass man eigentlich nichts falsch machen kann.

Das Christoph Paul Gänsemenü – in meinem Fall Feldsalat mit Kartoffel- Speckdressing, Gans traditionell(Brust –und Keule) mit Apfelrotkohl, Maronen, Bratapfel, Klößen und zum süßen Abschluss Tarte von Bitterschokolade mit Gewürzorangen – ist so sensationell gut, dass ich keinen einzigen Bissen übrig lasse und anschließend fast ins Fresskoma falle.

Es ist, das muss ich jetzt einfach mal sagen, besser als alle Gänsegerichte, die ich in den letzten Jahren – im Haus Müller, in der Speisekammer, im Wippenbeck oder wo auch immer gegessen habe.
Alles ist genau so wie es sein soll, zart, knusprig und saftig und wahnsinnig lecker. Und auch wenn ich definitiv nicht an die Anrichte-Fähigkeiten des Gourmetkochs rankomme, so fühle ich mich – Anleitung sein Dank – doch auch in der eigenen Küche ein wenig wie im Gourmetrestaurant.

Gänsemenu to go von Christoph Paul Köln

 

Und wenn Sie Lust auf eine etwas weniger klassische, aber mindestens genau so leckere Gänse-Variante haben: auch die Gans „Orientalisch“( Brust -und Keule) von Christoph Paul mit Mandelbroccoli, Sesamplätzchen und marinierten Pflaumen ist ein Gedicht. Die Portionen sind in beiden Fällen so reichlich, dass auch große Männer davon satt werden können.

Gans Orientalisch von Christoph Paul Köln

 

Unbedingte Empfehlung, nutzen Sie die Chance, so lange es dieses Menü noch gibt. Meine nächste Bestellung ist schon geplant.

Christoph Paul Gänsemenü-Preis pro Person 44.- €, Bestellung bis Mittwoch für Freitag oder Samstag möglich.

Christoph Paul´ s Restaurant
Brüsseler Str. 26
50674 Köln

http://www.christoph-paul.koeln/

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.