Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Gut Essen Gehen in Paris

Gut Essen Gehen in ParisVom Petit Déjeuner am Morgen bis zum Diner am Abend – Paris kann dank seiner vielen Brasserien, den Cafés und Märkten ein ganztägiges Schlaraffenland sein. Für Touristen ist es nicht ganz einfach, die guten Restaurants zu finden. Daher hier vier Empfehlungen:

 

L´Académie du Pain

In Paris wimmelt es nur so von neuen Bäckereien. Die wirklich klassische französische Backkunst aber wird von Christian Vabret in der L´Académie du Pain im 14. Arrondissement gelebt. Er pflegt eine Passion für traditionelles französisches Gebäck wie Schokoladentörtchen und Mille-Feuille mit drei Lagen Blätterteig, erstklassige Brioches, Croissants und natürlich Baguettes und herrliche kleine Viennoiseries. Wie Schmuckstücke werden sie in Glasvitrinen präsentiert. Angeschlossen ist ein kleines Café mit bequemen Sitzbänken. Die Atmosphäre wirkt durch Kassettendecken und Kronleuchter angenehm gediegen und nostalgisch. Der Kunde bezahlt seine Backwaren an einer alten Münzmaschine.

Adresse: 30, rue d`Alésia, 75014 ParisGut Essen Gehen in Paris

 

Café Compagnon

Dieses Café – Restaurant im 2. Arrondissement in der Nähe von Les Halles und dem neu eröffneten Museum La Bourse de Commerce, also im Zentrum von Paris, hat mich begeistert. Es liegt in einer ruhigen Fußgängerzone, sodass man hier selbst an geschäftigen Tagen in aller Ruhe auf der Terrasse sein Petit Dejeuner genießen kann. Auf der Frühstückskarte stehen neben frisch gepressten Obstsäften kleine Köstlichkeiten wie Schinken aus Bayonne und Burrata mit Pistazien; die Kaffeespezialitäten stammen aus der eigenen Rösterei. Ich habe hier an einem Samstagmittag im Juni auf der Terrasse gesessen und zwei Vorspeisen bestellt. Weißen Spargel in einem köstlichen Orange-Curry Sabayon und ein Sashimi von der Forelle, pikant gewürzt mit Piment und geriebenen Erdnüssen. Weil beides so unglaublich gut war, musste ich auch noch ein Dessert probieren, Tarte fraise gariguette, crémeux thé vert et lavande, meringue. Bitteschön! Wie kann man da widerstehen?  Läuft Ihnen bei diesem Namen nicht auch das Wasser im Munde zusammen?

An diesem Ort stimmt ALLES. Die perfekte Bedienung, das Preis-Leistungs-Verhältnis, das Schokolädchen zum Espresso aus der hauseigenen Patisserie, der Bio-Wein aus dem eigenen Weinberg. Besitzer des Lokals ist Charles Compagnon; der Sommelier, Kaffeeröster, Küchenchef und Besitzer von drei Restaurants in Paris hat längst eine eingeschworene Fangemeinde. Seine aus dem Sauerland stammende Frau Gesa Hansen, eine preisgekrönte Interior-Designerin, die die AD zu den 100 besten Kreativen Deutschlands zählt, hat das Café in ihrem Stil gestaltet und dabei mal eben die klassische Einrichtung französischer Brasserien neu erfunden. Klare, minimalistische Formen, Spiegel über den mit Stoffen von Pierre Frey ausgekleideten Sitzbänken, Tische mit fabelhaft gedrechselten Holzbeinen und als I-Tüpfelchen ein schwarz-weiß karierter, schwerer Vorhang, der hinter der Eingangstür als Windfang dient.

Adresse: 22-26 rue Leopold Bellan, 75002 Paris, www.cafecompagnon.com

Gut Essen Gehen in ParisGut Essen Gehen in ParisGut Essen Gehen in ParisGut Essen Gehen in Paris

Les Petits Plats

Abseits der Touristenwege finden Sie dieses kleine Bistro im 14. Arrondissement. Es ist wirklich ein Geheimtipp unter Einheimischen. Der Weg mit der Metro Nr. 4 bis zur Station Alésia lohnt sich unbedingt. Charmante Atmosphäre, sehr freundliche Bedienung, moderate Preise. Die Küchenchefin kreiert hier eine innovative und experimentierfreudige französische Küche zu angemessenen Preisen. Das Essen ist ein Traum. Ich aß Pfahlmuscheln, die in einer kleinen Cocotte mit kleinen Kartöffelchen und Vongole-Muscheln in einem Wein-Sahne-Kräuter-Sud serviert wurden. Délicieux.

Adresse: 39 rue des Plantes, 75014 Paris, Telefon 0033 1 45425052Gut Essen Gehen in Paris

 

Le Cornichon

Ein Juwel – anders kann man dieses Restaurant nicht bezeichnen. Es befindet sich in der Nähe der Rue Daguerre im Montparnasse, einem quirligen Stadtteil mit kleinen Geschäften, Märkten und Theatern. Küchenchef … kommt von der Loire, nach Stationen in namhaften Restaurants wie dem Ritz und dem Grand Véfour hat er dieses schöne Bistro mit kleinen Eichentischen und mit dunkelgrünem Leder bezogenen Sitzbänken eröffnet. Das Restaurant paart einen hohen Qualitätsanspruch und Eleganz mit Wärme, Leichtigkeit und Ungezwungenheit. Der sympathische Chef verbringt seinen Arbeitstag nicht komplett zwischen dampfenden Töpfen in der Küche, sondern er bedient seine Gäste persönlich und berät sie  bei der Auswahl der Speisen und Getränke. Die Karte variiert von Tag zu Tag, sie enthält 6 Vorspeisen, 6 Hauptgänge und 6 Desserts zu einem Festpreis (36 Euro für das Mittagsmenü, 42 Euro für das Abendmenü). Die Küche balanciert gekonnt zwischen traditionellen und leichten Gerichten. Hier zu essen ist ein Erlebnis.

Bitte reservieren, das Restaurant verfügt nur über 45 Plätze.

Adresse: 34 rue Gassendi, 75014 Paris, Telefon 0033 1 43204019Gut Essen Gehen in Paris

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.