Stylerebelles - Drei Bloggerinnen aus drei Dekaden

Meine Kleidung als Konstante

Ich finde es faszinierend, was mit unserer Mode passiert. Viele diskutieren über Fragen, die man sich normalerweise nicht fragt. Kann ich den ganzen Tag in Pyjamas rumlaufen? Ziehe ich auch im Heimbüro High Heels an? Die Geister scheiden sich. Jedenfalls wenn ich mal nach den Meinungen auf Twitter gehe. Ich finde es für mich wichtig, mich auf jeden Fall richtig anzuziehen. Nur Pyjamas gibt es bei mir also nicht, auch wenn es theoretisch oft ginge. Aber für mich würde es nicht ein bequemeres Leben fördern, sondern mir sozusagen jeden Tag selbst so richtig unter die Nase reiben, wie anders wir im Moment leben.

Und so kleide ich mich eigentlich wie immer

Auch wenn ich nach wie vor zumeist nur bei mir Zuhause bin, denn von Lockdown Lockerungen hier halte ich nichts: die Infektionsrate ist in Großbritannien noch viel zu hoch. Und im Moment ist es kalt. An manchen Tagen geradezu herbstlich. Nach den vielen schönen Sonnentagen ein richtiger kleiner Schock. Da musste die warme Culotte nochmal aus dem Schrank heraus, der Stehkragen etwas Schutz vorm Wind bieten.

Stehkragen Culottes COS Burgunder IKNMLO

So kann man sich dann auch einmal nach draußen wagen. Auf Abstand ein wenig durch die Gegend streifen. Sehen, wie ein paar weitere Cafés sich auf takeaway vorbereiten. Das Leben schwingt hin und her zwischen meiner ganz normalen Kleidung und der absolut nicht normalen Situation. Meine Kleidung fühlt sich auf einmal nicht saisonal oder trendabhängig an: sie ist die Konstante.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.