Stylerebelles - Drei Bloggerinnen aus drei Dekaden

Über den Mann, der nicht mit mir ins Bett will

Haben Sie auch von Yann Moix gehört? Der 50 Jahre alte französische Schriftsteller und Träger des renommierten französischen Literaturpreises Prix Goncourt gab in der Januarausgabe der französischen Marie Claire ein Interview, um sein neues Buch zu bewerben. Im Gespräch machte er die provokante Aussage, dass er nicht mit Frauen ins Bett geht, die über 50 sind. Er ziehe 20jährige Asiatinnen vor, gab er zu. Der Grund seien ihre Körper. „Der Körper einer 25jährigen Frau ist außergewöhnlich. Der Körper einer Fünfzigjährigen ist überhaupt nicht außergewöhnlich.“ Sich in eine 50jährige Frau zu verlieben, käme für ihn nicht in Frage. Für ihn seien Frauen dieses Alters „unsichtbar“.

Aha. Nichts Neues soweit. Sehen wir täglich. Doch neu ist, dass hier ein alternder Mann offen ausspricht, er könne mit älteren Frauen nicht ins Bett gehen. Wie gehen Frauen über 50 mit einer solchen Aussage um?

Möglichkeit 1: Gegenschlag
In Frankreich gab es einen medialen Shitstorm gegen den Autor. Mit seiner wenig charmanten Aussage zu seinen sexuellen Präferenzen verprellte er seine Leserinnen. Frauen um die 50 solidarisierten sich und holten auf social media gegen ihn aus. Auf seinem Instagram Account beschimpften sie ihn, der Fünfzigjährige sähe keinen Tag jünger als 65 aus und würde hoffentlich bis in alle Ewigkeiten einsam vor sich hinvegetieren. Sie zweifelten seine literarischen Fähigkeiten an und verhöhnten seine Vorliebe für Asiatinnen als Vorliebe für unterwürfige Frauen.

Möglichkeit 2: Gegenbeweis antreten
Julia Roberts (51) zierte im Januar das Cover der französischen Gala mit der Überschrift „50 sein – na und?“ (Moix hatte vielleicht nicht bedacht, dass Chefredakteurinnen in der Regel genau zu der Gruppe gehören, die er für „unsichtbar“ hält.) Tausende von Frauen schickten ihm Fotos attraktiver Frauen über 50. Darunter das frühere Bond Girl Halle Berry, Jennifer Aniston, Juliette Binoche, Julienne Moore, Gwyneth Paltrow, Julianne Moore, Nicole Kidman und Sophie Marceau.

Möglichkeit 1: Überhören
Nach dem Motto: Was für eine Pfeife, die es nötig hat, den Verkauf eines neuen Buches mit einer so uneleganten Provokation anzukurbeln.

Und wie reagierte Monsieur Moix?
Er ist derweil zurück gerudert. Dereinst, äußerte er, wenn er erst einmal 60 sei, würden ihm 50 Jahre alte Frauen geradezu jung erscheinen. Die Frage ist nur, ob sie ihn dann noch wollen.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

6 Kommentare

  1. 06/02/2019 / 18:38

    Er ist zu bedauern! Es ist doch anstrengend immer den jugendlichen Liebhaber zu mimen. Baucheinziehen alleine genügt ja nicht :-). Ein entspanntes Liebesleben stelle ich mir anders vor. Neben einem 20 jährigen würde ich tatsächlich alt aussehen, neben meinem 53-jährigen weit weniger.
    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Ursel
    Autor
    07/02/2019 / 10:52

    Tja, liebe Sabine, da schneidest Du ein interessantes Thema an: die ältere Frau und der sehr viel jüngere Mann. Meins wärs wahrscheinlich auch nicht.

  3. Ralf
    30/06/2019 / 16:37

    Liebe Ursel,
    wie du in der Überschrift geschrieben hast, hat er sicher was verpasst, du wirst dieser entgangenen Erfahrung aber bestimmt nicht nachweinen müssen, sicher nicht.
    Ist schon komisch, wenn die Ausstrahlung einer Person an ihrem Alter festgemacht wird. Es gibt viele außergewöhnlich Frauen über 50.
    Ich persönlich finde Frauen über 50 sehr wohl außergewöhnlich und at­trak­tiv und könnte mir eine Partnerschaft vorstellen.
    Liebe Grüße
    Ralf

  4. Yorck von Foerster
    15/05/2020 / 16:47

    … was für eine leere Debatte. Vielleicht sollten wir mal etwas detaillierter über unsere atavistischen Gehirne reden – da gibt es bestimmt noch viel zu erfahren. Mein männliches Gehirn das schon seit über 35 Jahren über diesen Planeten läuft sendet mir leider ständig ähnliche Signale: es fühlt sich körperlich fast ausschließlich zu jungen Frauen hingezogen. Da kann die dagegen ankämpfende Ratio leider wenig ausrichten. Ich kann (obwohl ich es schon versuchte habe) mir nicht aussuchen in wen ich mich verliebe. Ich habe mich auch schon gefragt warum das schon paar Mal mit Asiatinnen passiert ist. Ich glaube es liegt daran, dass Asiatinnen (auch die über 18 :)) häufig Merkmale vereinen die meinem Gehirn Jugendlichkeit signalisieren: z.B. geringer Körperfettanteil und sehr glatte Haut (der letzte Punkt liegt an einer anderen Struktur der Epidermis im Vergleich zu z.B. Europäerinnen und damit einem anderen visuell wahrnehmbaren Alterungsprozess) – das allein genügt schon damit mir mein Gehirn signalisiert: ATTRAKTIV! Habe ich mir das ausgesucht? Nein. Habe ich da Bock drauf? Auch nicht unbedingt. Entspricht das allem einer sozialen und kulturellen Konstruktion/Prägung ohne den geringsten Einfluss von „hardwired“ Strukturen im Gehirn? Sicher nicht. Naja – was sagte unser sehr geschätzter ehemaliger italienischer Ministerpräsident Silvio Berlusconi im besten Alter von Mitte 70 über seine neue 29-jährige Freundin? „Sie ist der einzige Mensch der mich wirklich versteht!“. Zukunft ich komme.

  5. Ursel
    Autor
    16/05/2020 / 20:33

    Jeder wie er mag. lieber Herr Förster.

  6. Yorck von Foerster
    24/05/2020 / 11:24

    Liebe Ursel,

    ja leider leider leider eben nicht wie ich mag – sondern wie es mir in diesem deterministischen Rahmen vorgezeichnet ist. Mein Leben wäre sicher einfacher wenn es anders wäre ^^ – und ich finde es auch nicht passend, dass sich hier Pole zwischen Mann und Frau auftun müssen – wir sitzen ja alle im selben Boot (Planeten) – eine echte Diskussion fände ich spannend. Dabei wäre es natürlich sehr souverän (von Frau und Mann) sich nicht besonders über solche Aussagen zu empören oder verletzt zu reagieren (und Beleidigungen zurückzuwerfen) sondern zu Fragen wie dieser Mann zu solchen Aussagen kommt. Und bei der Debatte sollten dann Werke wie S. de Beauvoir‘s „Das andere Geschlecht“ bis hin zu modernen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen eine Rolle spielen. Das würde wirklich Licht ins Dunkel bringen und nicht auf einer Befindlichkeitsebene bleiben. Über die individuelle Tragik sich sein Geschlecht nicht aussuchen zu können sollten wir auch reden – oder die Möglichkeiten wie wir das in der Zukunft mit technischen Möglichkeiten sowieso alles obsolet machen können/werden auch ;). Aber jetzt auf den Herrn wegen dieser Aussage zu schimpfen und emotional verletzt zu sein finde ich einfach nur oberflächlich.

    LG,
    YvF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.