Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Was trägt man eigentlich … wenn man mal wieder zu einer Party geht?

Ich bin auf eine Geburtstagsparty eingeladen. So eine richtig grosse.  Kann man inmitten der Omikron-Welle auf eine Party gehen? Erlaubt ist es und es sind alle Vorsichtsmassnahmen getroffen. Es wird im Prinzip wie Essen im Restaurant werden. Die Party wird im Royal College of Physicians of Edinburgh stattfinden – historische Räumlichkeiten mit so richtig viel Atmosphäre. Ein alt-ehrwürdiger Ort, dem – so fand ich – ein wenig Respekt gebührt. Und darum habe ich mich für ein eher klassisches Outfit entschieden.

Party mit Dries van Noten

Schwarz mit Gold. Das Kleid habe ich vor ein paar Jahren bei Liberty of London im Ausverkauf ergattert. Ich fand es wunderbar, weil es ein wenig das kleine Schwarze ist, aber dennoch ganz anders. Die Ärmel mit „puff“ verstecken bei kälteren Temperaturen ganz wunderbar ein T-Shirt darunter – liebe Fashionistas, es tut mir leid, aber mir ist halt immer kalt. Eigentlich wollte ich gerne ein paar High Heels von United Nude dazu tragen, aber ich habe mir kürzlich dummerweise sehr den großen Zeh an einer Tür gestossen, da war es einfach nicht zu machen. Aber ich finde meine so herrlich glitzernde Alternative auch wunderbar. Mit dem gold-silbernen Schimmer passen die Schuhe prima. Sie sind von Stuart Weitzman x Russell & Bromley: sehr bequem und eben dennoch am Abend tragbar. Dazu passend goldene Ohrringe und ein goldener rebel nail.

Party Geburtstag Feier ausgehen Dries van Noten Ü40 Kleid Stuart Weitzman

 

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.