Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Grau werden – schön bleiben! 6 Tipps

Viele Frauen wünschen sich eine natürliche Haarfarbe, fürchten aber, dass sie mit grauen Haaren fahl und müde aussehen werden. Dabei können sie unglaublich stylisch sein! Man muss nur wissen wie. Hier ein paar Tricks und Tipps, wie eine Frau ihre natürliche Schönheit auch während des Übergangs von gefärbtem Haar zum grauen Haar zum Strahlen bringen kann.

 

Farbe ins Gesicht

Man kann sich für einen leuchtenden Lippenstift entscheiden oder seine Augen betonen. In jedem Fall ist es empfehlenswert, seinem Gesicht einen Fokus zu geben. Ich lasse alle sechs Wochen die Augenbrauen etwas dunkler auffüllen, damit sie voller wirken. Dazu kommt Lippenfarbe aus meiner MAC Palette. Sie lässt das Gesicht sofort frischer wirken und bildet einen schönen Kontrast zu den grauen Haaren.

 

Ohrringe! Ohrringe! Ohrringe!

Ob filigran oder lang – auffällige Ohrstecker setzen ein Statement. Ich mag leichte, hängende Ornamente, die gerne auffallen dürfen, aber nicht ganz so viel Gewicht an die Ohrläppchen bringen, und die Klipse haben, die nicht wehtun. Mir Ohrlöcher stechen zu lassen, hat leider nie geklappt, sonst trüge ich auch gerne die klassischen Diamantohrringe oder strenge, geometrische Formen im Ohr. Doch wie sieht es mit der richtigen Farbe aus? Nach meiner Erfahrung hängt es vom Hauttyp und vom Grauton ab, aber Roségold passt eigentlich immer.

Grau werden – schön bleiben mit Brillen

Die Fashionikone Iris Apfel trägt zu ihren raspelkurzen weißgrauen Haaren eine exzentrische, schwarze XXL-Brille. Respekt! Schwarz ist natürlich immer eine Lösung, aber ich finde, Brillen können ruhig durch Farben und extravagante Formen auffallen. Sonnenbrillen erst recht!

Grau werden - schön bleiben

 

Haar-Accessoires tragen

In der Styling-Trickkiste gibt es viele kleine Helfer, die sich anbieten, um von einem grauen Haaransatz abzulenken. Perfekt für längeres Haar sind Haarbänder und -tücher. Etwas schlichter und klassischer sind Haarreifen oder Clips.

Grau werden - schön bleiben

Zum Frisuren-Trick greifen und die Haare hochstecken

Wenn Sie die Farbe aus längerem Haar herauswachsen lassen und der Ansatz bereits zur Hälfte herausgewachsen ist, können Sie schöne Hochsteckfrisuren tragen. Je nach Geschmack präzise nach hinten gebunden oder locker seitlich hochgesteckt. Oder einen Pferdeschwanz, der dadurch außergewöhnlich wird, dass die oberste Haarschicht eine ganz andere Farbe hat als die unterste.

Grau werden-schön bleiben

Farben der Kleidung anpassen

Grauhaarige sollten bei Kleidung (und Accessoires) pastellige und blasse Farben meiden. Ich musste leider einsehen, dass ich mit meiner natürlichen Haarfarbe in meinem pudrigen Lieblings-Strickkleid mit der Wand verschmolz und unsichtbar wurde. (Ein Versuch, das Kleid zu färben, misslang. Es kam als brettharter, roter Mini-Pullover aus der Waschmaschine.)  Klare, kräftige Farben wie Rot und Blau bilden einen guten Kontrast zu weißgrauem Haar. Zum Glück funktioniert auch Schwarz, sodass ich 60 Prozent meiner Kleidung weiter tragen kann. Als große Überraschung hat sich bei mir Weiß erwiesen. Weiße, steingraue und silbrige Töne können einer grauhaarigen Frau eine elegante Note verleihen.

Graue Haare

Meinen Weg zu grauen Haaren beschreibe ich fortlaufend hier im Blog. Schauen Sie doch mal rein.
Im Gegensatz zu mir bleiben meine Kolleginnen Cerstin und Tanja bei dem Thema ganz entspannt.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.