Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

LitCologne 2021 digital – unbedingt reinhören

TC Boyle litcologne 2021

TC Boyle sitzt in meinem Wohnzimmer und spricht über sein neues Buch. Isabel Allende war auch schon da und auch Elke Heidenreich und mit ihr die Männer in Kamelhaarmänteln. Außerdem Gregor Gysi und Martin Sonneborn, Nele Pollatschek und Sven Regener. Vielleicht lasse ich Bela B. auch noch rein.

Es ist litCologne 2021.

Die Macher des tollsten Literaturfestivals vielleicht der Welt haben sich ein Herz gefasst und das ganze Festival digital auf die Beine gestellt.
Die Tickets kosten 9 Euro (ermäßigt zum Beispiel für Schüler*innen und Studierende 7 Euro) und können live im Stream oder spätestens 90 min nach der Veranstaltung auch als Download angeschaut werden. Wer wie ich das Gefühl hat, dass die letzten Monate zu viele Netflixserien und zu wenig Literatur ins eigene Leben gebracht haben, kann sich gleich den kompletten Festivalpass gönnen.

Dafür gibt es über 50 litCologne und lit.kid.Cologne Veranstaltungen mit vielen namhaften Autor*innen und spannenden Interviewpartner*innen, Gastleser*innen und Moderator*innen.

Ziemlich weit oben auf der Liste meiner Highlights ist übrigens der Moment während der Remix2! Lesung, in dem Annette Frier ein FC Banner ausrollt, um ihren Verein während des zeitgleich stattfindenden Relegationsrückspiels moralisch zu unterstützen. Bei dieser Veranstaltung werden Texte gelesen, die Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten unter Anleitung von poetry slammer Florian Cieslik geschrieben haben.  Wahnsinn, was diese Kids (u.a. von der OSK Köln) da produziert haben. Meine Favorit: der grandiose Text Shishabar Teil 1 von Lewin Schulze ebenso grandios gelesen von Michael Kessler (ab Minute 00:24:00), von Sabine Heidenreich zurecht einen „Meilenstein der Shishabar-Literatur“ genannt. Und die berührende (und coole!) Rede von Natalie Dedreux (ab Minute 01:19:00).

Litcologne 2021

Diese pandemiebedingte Verlegung ins Digitale ist übrigens die perfekte Chance für alle, die es sonst nicht auf die Reihe bekommen, sich frühzeitig um die begrenzte und immer schnell ausverkaufte Anzahl von Tickets zu bemühen.

Noch bis zum 20. Juni 2021 sind alle Veranstaltungen (auch der lit.kid.Cologne) über die Website der litCologne verfügbar:

https://www.litcologne.de/
Lohnt sich!

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.