Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Peking-Ente von Voilà. Ein Festessen

Peking-Ente von Voilà. Ein FestessenMein lustigstes Geburtstagsgeschenk war in diesem Sommer eine Spielzeugente: groß, gelb und mit viel heißer Luft gefüllt. Man mag darüber die Stirn runzeln, aber es  gehört zu meinen Eigenheiten, dass mich Spielzeug sehr erfreut. Das Plastiktier stand für große Dinge, die folgen sollten. Ein gemeinsames Essen mit Freundinnen bei mir zu Hause mit dem Duck Dinner von Voilà. Das einzige, was ich beizutragen hätte, sei, den Tisch zu decken.

Das Beste zuerst:

Für dieses chinesische Essen der Spitzenklasse muss man sich nicht mit Maske in einen überfüllten Flieger setzen und für teuer Geld nach Shanghai oder Hongkong fliegen. (Bewahre! In diesen Zeiten!) Man muss sich auch nicht in ein steifes Restaurant begeben, sondern genießt die Mahlzeit am heimischen Esstisch, ohne im Vorfeld stundenlang  schwitzend in der Kittelschürze am Herd stehen zu müssen.

Das Gericht wird per Postpaket nach Hause geliefert. Es ist eine traditionell zubereitete und gegarte Peking-Ente von Dennis Kwong – er ist Tim Raues Lieblingschinese und führt das Hamburger „Dim Sum Haus“ in dritter Generation. Zur Ente gibt es frisch zubereitete Pfannküchlein, eine Hoi Sin Sauce und geschnittene Gurken und Lauch als Toppings.

Die Ente kommt für eine halbe Stunde bei hoher Temperatur in den Backofen, die Pfannkuchen werden im mitgelieferten Bambuskörbchen auf einen Wassertopf gesetzt und gedämpft, die Toppings werden schön angerichtet auf dem Tisch platziert.

Nach dem Tranchieren der Ente beginnt der köstliche Schmaus: Die frisch gedämpften Pfannküchlein werden mit der Sauce bestrichen, Gurken- und Lauchstreifen und ein Stück knuspriges Fleisch hineingelegt und zu Röllchen geformt. Alles ganz herrlich, knusprige Haut, saftiges Fleisch und seltsamerweise sogar frisches Gemüse. Ein Hoch auf die Chemie!

Nach der Mahlzeit ist man nicht so übersättigt, dass man müde in die Kissen sinkt. Im Gegenteil, man fühlt sich gestärkt, doch dabei auch ganz leicht und auf jeden Fall sehr glücklich.

Das Essen ist nur der eine Aspekt dieser schönen Mahlzeit.

Die Aufmerksamkeit für jedes Detail ist genauso überzeugend. Dazu gehören die feinen Bambuskörbe, die Ess-Stäbchen, jede Menge Glückskekse, die für Unterhaltung am Tisch sorgen, selbst an die musikalische Untermalung des Essens wurde mit einer Spotify-Playlist gedacht.

Abschließend noch eine Notiz, die zu viel Neid führen könnte. Der wäre aber verzeihbar. Die Ramen-Suppe, das Mango-Ricotta-Dessert und die Getränke gehörten unbedingt zum Gesamterlebnis dieses Abends, sie bildeten sogar das I-Tüpfelchen, waren aber nicht im Voilà – Paket enthalten. Sie wurden von meinen Freundinnen ausgesucht, vorbereitet und mitgebracht. Drei Sterne für Daniela und Frederike.

Ihr habt mir so ein schönes, großzügiges, ja luxuriöses Geschenk gemacht: Ein gemeinsam verbrachter Abend bei einem köstlichen Essen. Besser geht es nicht.

 

Eine weitere Empfehlung für ein Menü to go finden Sie hier.

Peking-Ente von Voilà. Ein FestessenPeking-Ente von Voilà. Ein FestessenPeking-Ente von Voilà. Ein FestessenPeking-Ente von Voilà. Ein FestessenPeking-Ente von Voilà. Ein FestessenPeking-Ente von Voilà. Ein FestessenPeking-Ente von Voilà. Ein Festessen

WPeking-Ente von Voilà. Ein Festessen

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.