Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Auf Reisen alleine essen gehen: Tipps für Alleinreisende Frauen aus dem Au Chat Noir, Lausanne

Auf Reisen alleine Essen gehen ist für viele keine schöne Vorstellung. Zunächst einmal fängt es vielleicht schon sogleich mit dem Solo-Travel selbst an: Immer wieder höre ich, dass viele es sich nicht vorstellen können. Ja, es hat auch mal Nachteile, aber ich liebe es und mache es gerne. Hier dazu ein paar weitere Gedanken und Tipps. Das war jedoch nicht immer so: Ich musste es im Prinzip lernen, weil ich für die Arbeit vor ein paar Jahren immer alleine und sehr lange in Asien unterwegs war. Natürlich wollte ich da nicht immer im Hotel oder irgendeiner Mall essen.

Aber ich fand es zu Beginn dennoch nicht einfach

Meistens fing es aber auch schon vorher im Hotel an. Mitarbeiter sollten viel besser auf Alleinreisende sensibilisiert sein. Nichts stößt mir mehr auf als eine Frage à la „Werden Sie heute Abend alleine essen?“ bei der Tischreservierung. Würde ich mit mehreren Personen kommen, dann hätte ich es doch wohl sofort angegeben, oder? Ich gebe zu: Vermutlich interpretiere ich die Motivation hier über, aber für mich deutet eine solche Frage immer irgendwie darauf hin, dass man sich als Alleinreisende alleine fühlt und andere es auch so sehen. Und eben diesen Gedanken muss man überwinden. Wenn man das geschafft hat, fühlt man sich nicht mehr unwohl und kann auch alleine die schönsten Gaumenfreuden genießen.

Darum heute meine Tipps für allein reisende Frauen – und zwar aus dem Au Chat Noir in Lausanne

Ich bin hier zum Abendessen, aber mein erster Tipp ist: Fangt erstmal mit Mittagessen und/oder Cafes an. Denn am Mittag ist es wirklich gar nicht ungewöhnlich, viele Menschen alleine am Tisch zu sehen. Abends ist das schon anders und man sieht viele Gruppen von Freunden oder Pärchen. Für eine besonders relaxte Atmosphäre sind natürlich Cafes geeignet und eine kleinere Hürde, falls ihr auch alleine zunächst doch unangenehm fühlt. Restaurants zum Mittagstisch kann man aber auch noch aus einer ganz anderen positiven Perspektive betrachten: Mittags ist es einfach günstiger, gerade in einem Sternerestaurant. Oft gibt es feste Menüs mit drei Gängen oder ein kleines Degustationsmenü. So ist es zum Beispiel bei Launceston Place in London. Dort kann man auch überhaupt fürs alleine essen reservieren: Das funktioniert nicht überall. Es gibt leider immer mehr Restaurants, bei denen man alleine überhaupt erst gar keinen Tisch reservieren kann. Mittlerweile habe ich eine schwarze Liste. Zwar kann ich durchaus nachvollziehen, dass ein Restaurant lieber zwei Gäste am Tisch hätte, aber es ist dennoch eine vollkommen inakzeptable Diskriminierung. Und da lobe ich mir all die Restaurants, die genau das Gegenteil machen: die sensibilisiert sind für diejenigen, die auch alleine gerne Gaumenfreuden genießen möchten.

Chat Noir Restauran Lausanne Genfer See Foodie

Auf Reisen alleine essen gehen – Dinner for One mal anders

Und damit komme ich zu meinem zweiten Tipp: Wenn es sich anbietet, gerne mal mit dem Tischnachbarn reden. Natürlich sollte man sich nicht aufdrängen: Nicht jeder ist auf der Suche nach einem Gespräch. Aber über die Jahre ist mir immer wieder aufgefallen, dass man alleine ganz anders auf andere Menschen zugeht. Gerade in Asien waren recht oft Leute alleine unterwegs und es kam zu interessanten Diskussionen. Auch die Restaurantauswahl kann hier eine Rolle spielen: Wenn es sowieso schon einen langen „Gemeinschaftstisch“ gibt, kommt man natürlich auch leichter ins Gespräch.

Chat Noir Restauran Lausanne Genfer See Foodie

Aber natürlich kann man alleine essen gehen auch einfach mal für sich geniessen

Ich beobachte immer sehr gerne Menschen und kann mich auch einfach sehr gut nur damit beschäftigen. Mein dritter Tipp ist aber dennoch: Steckt euch etwas zum Lesen ein. Auf Reisen bietet sich der Reiseführer an, wenn es noch Planungen zu machen gibt. Sonst habe ich aber auch eigentlich immer einen Roman dabei oder bringe mir eine Zeitung oder ein Magazin mit. So kann man auch für etwas Abwechslung sorgen.

Im Au Chat Noir habe ich aber wirklich einfach nur das herrliche Essen genossen. Man hat von diesem Restaurant keinen besonders interessanten Ausblick, aber direkt an der Strasse gelegen kann man zwischen den Gängen Leben in Lausanne betrachten oder die Weinkarte studieren – sie ist regelrecht ein Buch. Vielleicht kommt ihr ja auch einmal alleine durch Lausanne, aber das Au Chat Noir lohnt sich natürlich auch mit mehreren.

Chat Noir Restauran Lausanne Genfer See Foodie

Und wo finde ich Au Chat Noir?

Rue Beau-Séjour 27, 1003 Lausanne

Im Web: https://guide.michelin.com/gb/en/vaud/lausanne/restaurant/au-chat-noir

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert