Stylerebelles - Drei Bloggerinnen aus drei Dekaden

Jil Sander: Die Antwort auf die Frage, was wir jetzt tragen sollen

Jil SanderSie revolutionierte die deutsche Mode mit ihrem kompromisslosen und klaren Formen. Jil Sander, gilt als die Königin des Weglassens. Ihr Label hat die 76jährige Hamburgerin längst verkauft. Vor 10 Jahren kam sie zurück, mit einer Kollektion für den japanischen Billig- Bekleider Uniqlo. Das Ergebnis war eine der erfolgreichsten Kollaborationen zwischen einem Designer und einem Modehaus und brachte für die Kundinnen elegante Basics zu erschwinglichen Preisen auf den Markt. Seit dem 12.November ist ihre zweite Kollaboration mit Uniqlo in den Geschäften. (Cerstin berichtete darüber.) Morgen kommen weiter Teile in die Läden. Hier neun Zitate von Deutschlands erfolgreichster Modemacherin.

1. Nichts gelangt zur Reife ohne einen gewissen Druck, der Entscheidungen erzwingt. Das Loslassen kommt später, nach der Deadline.

2. Wir leben in einer Zeit der Mobilität. Ständig kommen wir mit fremden Menschen in Kontakt. Und oft dauert die Begegnung nur einen kurzen Augenblick. Darum ist die Oberfläche sehr wichtig geworden, und man sollte sie ernst nehmen.

3. Entscheidend ist für mich immer, dass das Wenige genau das Richtige ist. Denken Sie an Effi Briest, von der Fontane schrieb, dass sie nichts haben wollte, aber wenn man mit ihr nach Berlin einkaufen fuhr, dann musste es nur das Beste sein. Sich für Qualität zu entscheiden, hat mit guten Erfahrungen zu tun.

4. Ein Kompromiss verdirbt alles.

5. Wenn man das Falsche anhat oder die falsche Frisur oder das falsche Make-up, fühlt man sich nicht richtig, dann ist man gleich geschwächt. Ich brauche für ein sicheres Gefühl die Qualität.

6. Ich habe die Erfahrung gemacht: Da wo die angst am größten ist, finden sich auch Antworten – und oft die besten Lösungen. Im Grunde bin ich ein mutiger Mensch. Vielleicht habe ich das von meiner Mutter, die immer sagte: „Mich beißt der Hund nicht. Nicht mich!“ Eine gute Haltung.

7. Wer bemüht ist, sein Bestes zu geben, braucht keine Angst zu haben. es wäre fatal, würde man ewig mit dem Blick auf seinen Kritiker arbeiten.

8. Die reinste Form von Luxus ist Reduktion. Ein Kleid ist perfekt, wenn man nichts mehr weglassen kann – eine Rede auch!

9. Wenn man auf seinen Körper achtet, geht’s auch dem Kopf besser.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

1 Kommentar

  1. Tina von Tinaspinkfriday
    19/11/2020 / 06:27

    Ich musste grade schmunzeln. In meiner Blogrole habe ich grad kurz über die Posttitel gekesen und in meinem Kopf war das dann wie folgt
    Was wir jetzt tragen sollten – eins runter- Hornhaut…. . Eigentlich auch eine Idee
    sorry für off topic.
    Schönen Tag, liebe Grüße Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.