Modeaffin, meinungsstark, mutig – ein Ü40 Blog über Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen für Frauen über 40, 50 und 60

Frauen Ü60: Nie mehr frieren! 4 Empfehlungen vor einem kalten Winter

Frauen Ü60: Nie mehr frieren! 4 Empfehlungen vor einem kalten WinterDie Aussichten sind klar: Wir werden uns warm anziehen müssen in diesem Herbst und Winter. Daher richten wir heute die Aufmerksamkeit auf 4 Kleidungsstücke, die Extrawärme geben.

Nie mehr frieren mit Wollsocken

Wollsocken sind nicht schön, nicht sexy und nicht modisch. Doch das interessiert mich in diesem Herbst und Winter nicht die Bohne! Kalte Füße sind bei mir in der kalten Jahreszeit ein Dauerzustand, deshalb ist mir jedes Mittel Recht, sie warm zu halten. Ich werde sogar versuchen, Wollsocken selbst anzufertigen. Sie werden höchstwahrscheinlich alle hässlich sein, aber ungeheuer warm und insofern unbedingt lebenserhaltend. Ein weiterer Vorteil: Selbstgestrickte Wollsocken sind das Gegenteil der umweltschädlichen, ausbeuterischen Wegwerfmode, die so viel Schaden in unserer Gesellschaft anrichtet. Sie sind ein Ökoprodukt. Ob sie bei meinen Strickkünsten besonders langlebig sein werden, ist noch die Frage.

Nie mehr frieren mit Skiunterwäsche

Man kann in hochwertige und entsprechend teure Longshirts und-hosen aus Kaschmir/Seide investieren, in denen man wahrscheinlich sogar auf einem Gletscher übernachten kann, ohne zu frieren. Oder man sucht bei Uniqlo nach günstigen Alternativen. Auch sie passen sich der Körperform an, engen nicht ein und halten ebenfalls warm. Wichtig ist, dass sie nicht kratzen und weich und leicht sind, die Körperwärme speichern und vor Kälte isolieren.

Nie mehr frieren mit Patchwork

Die Mode hat immer Fluchtmöglichkeiten parat, gerade dann, wenn die Welt aus den Fugen ist. Ein besonders folkloristisches Ganz-weit-weg-Teil ist der heimelige Patchwork-Look. Man nehme Lederflicken, Stoff- oder Wollreste und Fell. Alles wird mit groben Stichen aneinander gesetzt, bestickt, vielleicht noch mit Glasperlen besetzt. Wenn Ihnen so ein Look gefällt, können sie die Sehnsucht nach dem besseren Ort auch mit Mänteln mit langen Fransen oder mit bodenlangen Kleidern mit Blümchenmustern befriedigen. Bei Minusgraden notfalls Skiunterwäsche drunter tragen.

Nie mehr frieren mit UGGs

Immer habe ich gewettert gegen dieses legendär schreckliche Schuhwerk aus Fell und Leder mit dem lautmalerischen Markennamen. Ugg wie ugly, wirklich zum Davonlaufen hässlich. Doch in diesem Winter werden die Verkaufszahlen durch die Decke gehen. Auch ich werde mir die unförmigen Treter als Hausschuhe kaufen, um sie am Schreibtisch zu tragen. Nicht nur der Schuh, auch sein Preis ist voluminös, jedenfalls wenn man zum Original UGG Australia greift. Etwas 250 Eur kostet der Klassiker. Wer zusätzlichen modischen Firlefanz  (Keilabsatz, Nieten) will, muss drauflegen. Ganz zu schweigen von der UGG – Capsule Kollektion. Die Overknee-Ausführung für Frostbeulen wie mich schlägt umgerechnet mit mehr als 300 Euro zu Buche.  Es gibt Phasen im Leben, da muss man als Frau Prioritäten setzen.

 

Cerstin zeigt uns: Die rosarote Brille ist angesichts der neuen Lebensrealität das Accessoire der Stunde! Hier mehr dazu.

Der schöne Wintermantel auf dem Foto ist aus der Gerry Weber Winterkollektion 2021/22.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.